Anmelden
Kulturstiftung

Die Kulturstiftung der Weser-Elbe Sparkasse

Die Förderung regionaler Kulturprojekte steht im Mittelpunkt unserer Förderaktivitäten. Damit trägt die Stiftung zu kultureller Vielfältigkeit und Lebendigkeit bei - besonders wichtig in Zeiten immer knapper werdender Kulturbudgets der öffentlichen Hand.

              

Seit ihrer Gründung im Jahr 1987 blickt die Stiftung auf eine stolze Bilanz zurück:

  • Stiftungskapital: mehr als 1.000.000,- Euro
  • Jährliches Fördervolumen: rund 25.000,- Euro
  • Förderung von über 180 Projekten
  • Höhe der gesamten Ausschüttungssumme seit Bestehen: rund 1.000.000,- Euro
  • Kunstsammlung mit 34 Werken, Gesamtwert: rund 200.000,- Euro

Kontakt

Gerne steht Ihnen Carmina Schemkes, Geschäftsführerin der Kulturstiftung, persönlich zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Kulturstiftung

Lokal verbunden und stark für die Region. Wissenswertes über die Kulturstiftung finden Sie hier.

Der Weg zu den Fördermitteln

Eine Bewerbung um Fördermittel, unsere Leitlinien und Informationen rund um die Förderung haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Stiftungsrat und -vorstand

Erfahren Sie, wer hinter der Kulturstiftung steht und lernen Sie unseren Stiftungsrat und -vorstand kennen.

Förderbeispiele

Sie möchten wissen, welche Projekte wir gefördert haben? In unserem Blog finden Sie eine Übersicht ausgewählter Projekte.

Der Voß-Preis

Johann-Heinrich-Voß-Preis  

International renommierte Persönlichkeiten erhalten die höchst dotierte Kulturauszeichnung in der Region Bremerhaven-Cuxland.

Der Preis

Gemeinsam mit der Stadt Otterndorf und der Niederelbe-Zeitung hat die Kulturstiftung im Jahr 2000 den mit 10.000 Euro dotierten Johann-Heinrich-Voß-Preis für Literatur ins Leben gerufen. Der Preis wird alle drei Jahre im Wechsel an Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und an Literaten vergeben, die sich im Voß`schen Sinne um Humanismus, Aufklärung, Menschlichkeit und Freiheit verdient gemacht haben.

 

Preisträger 2015: Dr. Wolfgang Schäuble

 

Am 26. April 2015 wurde der Johann-Heinrich-Voß-Preis zum sechsten Mal verliehen. Die Auswahl erfolgte durch die hochkarätige Jury mit dem Vorsitzenden Stefan Aust.

Zum ersten Mal ging diese Auszeichnung an einen noch amtierenden Politiker. Dr. Wolfgang Schäuble gilt als einer der Architekten der deutschen Einheit. Er war es, vor rund 25 Jahren, der als damaliger Bundesinnenminister maßgeblich den Einigungsvertrag zur Auflösung der DDR verhandelt hat. Stefan Aust würdigte Schäuble als einen Politiker, der 1989 „die historische Chance ergriff, die sich ihm bot und diese auch in politisches Handeln umsetzen konnte“.

Parallelen zwischen Johann-Heinrich Voß und Schäuble zog auch Hans-Volker Feldmann (Vorstandsmitglied der Voß-Gesellschaft). Voß habe in einer Zeit „politischer und ideengeschichtlicher Umbrüche“ gelebt. Sein Werk sei nicht nur von einer poetischen, sondern auch politischen Dimension geprägt. Mit der Verleihung des Voß-Preises an Schäuble werde ein „jahrzehntelanges, konkretes, engagiertes und kluges politisches Handeln und Wirken“ gewürdigt, das sich auch an den „Gedanken und Forderungen“ des Humanisten und Aufklärers Voß orientiere.

Die Jury
Stefan Aust Vorsitzender
Peter Klett Vorstandsvorsitzender, Weser-Elbe Sparkasse
Kai-Uwe Bielefeld Landrat, Landkreis Cuxhaven
Harald Zahrte Stadtdirektor, Samtgemeindebürgermeister Land Hadeln
Hans-Volker Feldmann Vorsitzender des Kulturausschusses, Landkreis Cuxhaven
Hans-Georg Güler Geschäftsführer, Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft
Preisträgergalerie

Preisträger 2000

Peter Rühmkorf, Dichter

Preisträger 2003

Richard von Weizsäcker, Bundespräsident a.D.

Preisträgerin 2006

Sarah Kirsch, Dichterin

Preisträger 2009

Hans-Diedrich Genscher, Außenminister a.D.

Preisträger 2012

Prof. Jürgen Flimm, Regisseur

Preisträger 2015

Dr. Wolfgang Schäuble

Wer war Voß?

Voß: Ein Mann bemerkenswerter geistiger Unabhängigkeit.

 

Der Dichter, Übersetzer und Philologe Johann Heinrich Voß (1751-1826) war im besten Sinne „kritischer“ Geist. In vielen Bereichen seines Schaffens wirkte er revolutionierend und übte eine große literarische, aber auch politisch-weltanschauliche Wirkung aus.

Dies gilt für den Bereich seiner Übersetzung, von denen der deutsche Homer (1781/93) nur das bekannteste Beispiel ist, ebenso wie für seine Lyrik und Idyllendichtungen mit nicht nur poetischer, sondern auch politischer Dimension. Voß lebte in einer Zeit säkularer politischer und ideengeschichtlicher Umbrüche, vor deren Hintergrund seine konsequente Parteinahme für die Ideale der Aufklärung und eines am Vorbild der Antike orientieren Humanismus gesehen und gewürdigt werden.

Entscheidende Jahre seines Schaffens verbrachte Voß als Rektor der Lateinschule in der Stadt Otterndorf. Hier vollendete er die bis heute gültige Übersetzung des griechischen Heldenepos „Odyssee“.

Stifter werden

Werden auch Sie Stifter!

Die Gestaltungsmöglichkeiten als Stifter sind so breit gefächert, dass fast jede individuelle Vorstellung umgesetzt werden kann. Sie können:

  • Ihre Familie absichern und das Vermögen erhalten,
  • dauerhaft eine bestimmte Einrichtung oder Verein unterstützen,
  • ein bestimmtes Themengebiet fördern, z.B. Musik, Sport, Heimatkunde,
  • Ihr Unternehmen über Generationen hinweg erhalten.

Wir begleiten Sie von Anfang an: Von der Idee über die Planung bis zu Umsetzung. Persönlich und vor Ort stehen wir  Ihnen zur Verfügung.

Kontakt

Gerne steht Ihnen Carmina Schemkes, Geschäftsführerin der Kulturstiftung, persönlich zur Verfügung.

Stiftungsmanagement

Fördern, was Ihnen am Herzen liegt: Nutzen Sie unsere Kompetenz und unsere langjährige Erfahrung.

Stiftung Geestland

Die Weser-Elbe Sparkasse als Wegbereiterin der Stiftung Geestland.

Verwaltete Stiftungen

Verwaltete Stiftungen

Eine gute Tradition. Die Weser-Elbe Sparkasse hat ihr Stiftungsfachwissen im Stiftungsmanagement gebündelt. Neben der sparkasseneigenen Stiftung werden noch weitere Stiftungen verwaltet. Bei der Förderpreisstiftung waren wir Gründungsstifter.

Hermann-Allmers-Stiftung

Nie soll er vergessen sein: Das Andenken an Allmers.


Im April 2010 gründete die Hermann-Allmers Gesellschaft e.V. mit 25.000,- Euro diese Stiftung als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Hilfe  der Weser-Elbe Sparkasse, die 12.500,- Euro zum Stiftungskapital beisteuerte. Weitere 25.000,- Euro stiftete der Landkreis Cuxhaven zu, so dass damit der Grundstein gelegt wurde für die Pflege der Werke von Hermann Allmers und den Fortbestand des Hermann-Allmers-Hauses in Rechtenfleth. Die Weser-Elbe Sparkasse unterstützte den Verein 2010 bei der Gründung und noch heute bei der Stiftungsverwaltung. Mehr Informationen zur Stiftungsgründung finden Sie im Presseartikel.

Wenn Sie mehr erfahren möchten zu Hermann Allmers, sein Wirken und Denken, besuchen Sie die Seiten der Hermann-Allmers-Gesellschaft.

Die Hermann-Allmers-Stiftung freut sich über jede Spende und Zustiftung.

Die Kontoverbindung lautet:IBAN: DE 03292500000193054728, BIC: BRLADE21BRS.

Mühlen-Stiftung der Männer vom Morgenstern

Landschaftspflege in Reinkultur: Die Mühlen-Stiftung.


Im Jahr 2006 gründeten die Männer vom Morgenstern mit Unterstützung der Weser-Elbe Sparkasse diese mit damals 40.000,- Euro dotierte Stiftung als unselbständige gemeinnützige Stiftung. Die Verwaltung dieser treuhänderischen Stiftung übernahm von Beginn an die WESPA. Dank einer Jubiläumszustiftung von der Weser-Elbe Sparkasse in Höhe von 17.500,- Euro in 2012 ist das Stiftungskapital auf mittlerweile rund 100.000,- Euro angestiegen.

Mehr Informationen zur Zustiftung finden Sie im Presseartikel.

Die Mühlen-Stiftung der Männer vom Morgenstern unterstützt Projekte zur Förderung der Heimatpflege und –kunde sowie des Naturschutzes und der  Landschaftspflege. Besonders am Herzen liegt der Stiftung die Pflege und Erhaltung der Wind- und Wassermühlen, die sich im Gebiet des Landkreises Cuxhaven und der Seestadt Bremerhaven befinden. Anträge können formlos eingereicht werden an Frau Birgit Greiner.

Informieren Sie sich auch gerne auf der Internetseite der Mühlen-Stiftung.

Die Mühlen-Stiftung freut sich über jede Spende und Zustiftung. 

Die Kontoverbindung lautet: IBAN: DE21292500000100086500, BIC: BRLADE21BRS .

Heiner-Thees-Stiftung

Entführung in eine frühere Zeit: Das Freilichtmuseum Speckenbüttel.


Heinz-Günter (genannt Heiner) Thees, verstorben im Jahr 2004 im Alter von 92 Jahren, gab dieser Stiftung ihren Namen und gründete sie selbst zu Lebzeiten im Jahr 1988 als rechtlich unselbständige, gemeinnützig anerkannte Stiftung.

Heiner Thees, verdienter Bremerhavener Architekt mit einer Reihe von renommierten Auszeichnungen wie z.B. das Bundesverdienstkreuz und Stadtältester, war jahrzehntelang Vorsitzender des Bauernhausvereins Lehe e.V. Anlässlich seines 80. Geburtstages stiftete er 100.000,- DM seines Vermögens in Form einer Stiftung zur Förderung, Erhaltung und zum Ausbau der Anlagen des Freilichtmuseums, eines der ältesten Museen Norddeutschlands.

Träger der Stiftung ist der Bauernhausverein Lehe e.V. Die Weser-Elbe Sparkasse übernimmt seit der Gründung die Verwaltung der Stiftung.

Der Bauernhausverein, der vor mehr als 100 Jahren das Freilichtmuseum Speckenbüttel gründete, unterhält und entwickelt es noch heute weiter. Mit einer kompletten Geesthofanlage, einer Moorhütte, einem Marschenhaus und einer Bockwindmühle wird das überlieferte und ländliche Kulturgut am Leben erhalten.

Für mehr Informationen besuchen Sie gerne die Seiten des Bauernhausvereins.

Die Heiner-Thees-Stiftung freut sich über jede Spende und Zustiftung.

Die Kontoverbindung lautet: IBAN: DE 76292500000100015670, BIC: BRLADE21BRS.

Förderpreisstiftung

Die Auszeichnung für Nachwuchstalente

 

Anlässlich ihres 125-jährigen Jubiläums betätigte sich die Sparkasse Bremerhaven, ein Vorgängerinstitut der Weser-Elbe Sparkasse, als Gründungsstifter und spendete 100.000,- DM in das Grundkapital der Förderpreis-Stiftung. Die Stiftung ist eine unselbständige Stiftung der Seestadt Bremerhaven und fördert Jahr für Jahr Nachwuchstalente aus der Seestadt Bremerhaven und dem Landkreis Cuxhaven im kulturellen Bereich, dazu zählen bildende Kunst, Schauspiel, Musik, Film und Literatur.

Der Förderpreis wird im Rahmen eines glanzvollen Festaktes vergeben. Seit 1986 wurden 38 junge Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet. Die Weser-Elbe Sparkasse ist gemeinsam mit der Stadt Bremerhaven stolz, diese Ausnahmetalente zu fördern.

Weitere Informationen zur Stiftung und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Cookie Branding
i