Kontowecker

 

Mit dem Kontowecker sind Sie immer auf dem Laufenden über Buchungen und Kontostände Ihrer Konten und Depots. Sie stellen sich den Kontowecker – und bekommen eine Nachricht, wenn:

  • ein bestimmter Umsatz gebucht wurde (Umsatzwecker)
  • ein bestimmter Kontostand über- oder unterschritten wurde (Limitwecker)
  • sich der Kontostand zum Vortag verändert hat (Kontostandswecker)
  • der Dispositionskredit in Anspruch genommen wurde (Dispowecker)
  • der Lohn, das Gehalt oder die Rente gezahlt wurde (Gehaltswecker)
  • mit einer Sparkassen-Card Ihr Konto belastet wird (Kartenwecker),
  • eine Überweisung getätigt wurde (Überweisungswecker)
  • der Empfänger die Echtzeit-Überweisung nicht entgegennehmen konnte (Echtzeit-Überweisungswecker)
  • eine erfolgreiche Autorisierung zum ausgewählten Kreditkarten-Belastungskonto eingegangen ist (Kreditkartenwecker)
  • sich ein Orderstatus verändert hat (Orderwecker)
  • ein Wertpapier fällig wird (Fälligkeitenwecker)
  • sich der Depotsaldo zum Vortag verändert hat (Depotwertwecker)
  • ein bestimmter Depotsaldo über- oder unterschritten wurde (Depotlimitwecker) oder
  • ein bestimmter Kurswert über- oder unterschritten wurde (Kurslimitwecker).

Sie erhalten entweder eine E-Mail, Kurzmitteilung oder Push-Nachricht. Wie Sie benachrichtigt werden möchten, stellen Sie selbst ein. Persönliche Daten werden in den Nachrichten teilweise verkürzt dargestellt – zum Beispiel mit Sternen.

Ihre Registrierung

Bevor Sie den Kontowecker das erste Mal nutzen können, müssen Sie die „Bedingungen zur Nutzung des Kontoweckers“ und die „Vorvertraglichen Informationen zum Kontowecker“ akzeptieren. Lesen Sie sich die Dokumente aufmerksam durch und bestätigen Sie dies durch das Setzen des entsprechenden Häkchens.

 Anschließend werden Ihnen alle für die Registrierung erforderlichen Unterlagen zusammengestellt. Sie akzeptieren und bestätigen diese, indem Sie die Angebotskennnummer und eine TAN eingeben. Die Registrierung des Kontoweckers ist für Sie kostenfrei. Hinweis: Alle weiteren verwaltenden Vorgänge – ausgenommen der Pflege Ihrer Adresse – sind ohne TAN durchführbar.

Sie können maximal 99 Kontowecker stellen. Kontostände, die Sie in den Nachrichten des Kontoweckers lesen, gelten beim Versand der Nachricht.

Mögliche Adressen

Ihre Adressen für den Versand der E-Mails, Kurzmitteilungen (SMS) oder Push-Nachrichten sind im Menüpunkt „Service / Ihre Daten“ hinterlegt bzw. können dort hinterlegt werden. Bitte beachten Sie, dass Ihre Sparkasse vielleicht nicht alle Adresstypen unterstützt.

Für Push-Nachrichten ist es notwendig, dass Sie die Sparkassen-App auf Ihrem Smartphone installiert haben:

  • „Sparkasse“ oder
  • „Sparkasse+“.

Es werden die Betriebssysteme iOS, Android und Windows Phone unterstützt. Hinweis: Bei Kurzmitteilungen (SMS) ist der Umfang der Nachricht aus technischen Gründen auf 160 Zeichen beschränkt.

 Preise

Abhängig vom verwendeten Adresstyp können für die Nachrichten Kosten entstehen. Diese werden Ihnen beim Anlegen oder Ändern des Kontoweckers mitgeteilt. Sie müssen sie dann explizit bestätigen. In allen anderen Fällen nutzen Sie den Kontowecker kostenfrei.

Benachrichtigungszeiten

Der Kontowecker benachrichtigt Sie rund um die Uhr. Die Nachrichten des Umsatz-, Limit-, Dispo-, Gehalts-, Karten-, Überweisungs-, Echtzeit-Überweisungs-, Kreditkarten- und Orderweckers bekommen Sie in der Regel zu jeder Viertelstunde (alle 15 Minuten) nach Buchung auf dem Konto.

Beim Kontostandswecker wählen Sie aus, ob Sie die Nachrichten morgens, mittags oder abends erhalten möchten. Der Fälligkeitenwecker informiert Sie immer morgens über Ihre Fälligkeiten in 14 Tagen. Die Depotwert-, Depotlimit- und Kurslimitwecker benachrichtigen Sie einmal morgens zu Vortageswerten in Ihrem Depot.  

Übersicht der Wecker

Die Wecker-Übersicht gibt Ihnen einen Überblick über Ihre bereits gestellten Wecker. Von hier aus können Sie:

  • neue Kontowecker stellen
  • Details zu einem bestehenden Kontowecker einsehen
  • einen bestehenden Kontowecker bearbeiten oder löschen.

Adresse anlegen

Beim Stellen des Kontoweckers können Sie auch eine neue Adresse anlegen. Dafür wählen Sie den Adresstypen aus:

  • Mobilfunk-Nummer für Kurznachrichten (SMS),
  • E-Mail-Adresse für E-Mails.

Wenn Sie die App „Sparkasse“ oder „Sparkasse +“ nutzen, können Sie direkt die Benachrichtigung per Sparkassen-App (sogenannte Push-Adresse) für den Kontowecker auswählen. Hinterlegen Sie bei der Anlage oder Änderung eines Kontoweckers die Bezeichnung Ihres Smartphones oder Tablets.

Für die Betriebssysteme iOS und Android muss in der Sparkassen-App der Empfang von Mitteilungen während der Einrichtung bestätigt worden sein. Unter Umständen müssen Sie über die Systemsteuerung in den Einstellungen der App den Punkt „Mitteilungen“ aktivieren. Die Anlage einer Push-Adresse können Sie jederzeit nachholen, indem Sie in der Sparkassen-App über den Menüpunkt „Kontowecker“ die Wecker-Übersicht öffnen. Dort können Sie dann über die Schaltfläche „Registrieren“ rechts oben die Push-Adresse anlegen.

Wenn Sie ein Windows-Smartphone haben, ist eine automatische Anlage der Push-Adresse nicht möglich. Sie können alternativ manuell eine Push-Adresse während der Einrichtung des Kontoweckers über das „+“ hinter dem Feld „Benachrichtigung an“ anlegen.

Sie haben Ihr Smartphone oder Tablet gewechselt und erhalten keine Push-Nachricht mehr: Bitte ändern Sie die Adressen für den jeweiligen Kontowecker über die Kontowecker-Übersicht. Die Push-Adresse für das alte Smartphone oder Tablet löschen Sie über den Navigationspunkt „Service - Ihre Daten – Push-Adresse“.

Nach Auswahl des Adresstyps geben Sie Ihre Daten ein und werden dann zurück zur Startseite des Kontoweckers geleitet.

Kontowecker stellen

Die Eingabemaske zeigt Ihnen folgende Felder:

 Weckernamen

Geben Sie hier einen eigenen Namen – mit maximal zwölf Zeichen – für den zu stellenden Wecker ein. Hinweis: Sie können den Weckernamen nur einmal vergeben.

Bei Gehalts-, Karten-, und Überweisungs- und Kreditkartenweckern sind die Namen vorbelegt und können nicht geändert werden.

Konto oder Depot

Hier wählen Sie das zu überwachende Konto oder Depot aus. Wenn Sie einen Wecker nur umstellen möchten, ist dieses Feld bereits voreingestellt.

Benachrichtigung an

Wählen Sie aus Ihren Adressen diejenige aus, an die die Kontowecker-Nachricht geschickt werden soll. Mit einem Klick auf das Plus-Symbol daneben legen Sie eine zusätzliche Adresse an.

 Nachrichtensprache

Hier wählen Sie die Sprache Ihrer Nachrichten aus. Bei Push-Benachrichtigungen sind die Spracheinstellungen Ihres Smartphones maßgeblich. Lediglich bei den Depotwert-, Depotlimit-, und Kurslimit-, Kreditkarten- und Echtzeit-Überweisungsweckern werden die Push-Nachrichten in der im Wecker eingestellten Sprache zugestellt.   

Status

Ob dieser Kontowecker aktiv oder inaktiv ist, steuern Sie mit Klick auf das Kästchen. Ist der Wecker inaktiv, erhalten Sie auch keine Nachrichten. Das ist sinnvoll, wenn Sie einen Wecker vorübergehend abschalten möchten.

Hinweise zu kostenpflichtigen Kontoweckern

Wenn Ihr Kontowecker für Ihre gewählte Adresse kostenpflichtig ist, sehen Sie eine Seite zur Auswahl des Abrechnungskontos mit dem Preis pro Nachricht. Den genauen Abrechnungs-Turnus finden Sie im Preis- und Leistungsverzeichnis der Sparkasse.

Wenn Sie den Wecker gestellt haben, werden alle Details dazu auf einer separaten Seite zusammengefasst.

Einen Kontostandswecker stellen

Der Kontostandswecker benachrichtigt Sie morgens, mittags oder abends – immer dann, wenn sich der Kontostand seit der letzten Nachricht verändert hat. Die erste Nachricht erhalten Sie, wenn nach dem Einrichten des Weckers der erste Umsatz gebucht wurde.

Zusätzlich zu den oben genannten Feldern sehen Sie in der Eingabemaske des Kontostandsweckers den „Benachrichtigungszeitpunkt“. Sie wählen zwischen:

  • morgens um 8.30 Uhr
  • mittags um 12.30 Uhr oder
  • abends um 17.45 Uhr.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie den Zeitpunkt eines bestehenden Kontostandsweckers ändern, kann es sein, dass Sie aus technischen Gründen in der nächsten Nachricht nicht über alle relevanten Umsätze informiert werden.

Einen Umsatzwecker stellen

Der Umsatzwecker benachrichtigt Sie täglich über bestimmte Umsätze auf Ihrem Konto. Zusätzlich zu den oben genannten Feldern sehen Sie in der Eingabemaske des Umsatzweckers noch folgende:  

Umsatzbetrag von (optional)

Bitte geben Sie hier den Betrag (ohne Vorzeichen) ein, den ein Umsatz mindestens haben muss, damit der Umsatzwecker Sie benachrichtigt.

Umsatzbetrag bis (optional)

Bitte tippen Sie hier den Betrag (ohne Vorzeichen) ein, den ein Umsatz höchstens haben darf, damit der Umsatzwecker Sie benachrichtigt.

Umsatzart (optional)

Bitte wählen Sie hier die Umsatzart für die betroffenen Umsätze aus – „Soll“ (Abbuchung) oder „Haben“ (Gutschrift). Dieses Feld füllen Sie nur aus, wenn Sie im „Umsatzbetrag von“ oder „Umsatzbetrag bis“ etwas eingetragen haben.

Stichwortsuche (optional)

Geben Sie hier Stichworte ein, die in den Daten Ihres Umsatzes exakt gefunden werden müssen, damit der Umsatzwecker Sie benachrichtigt. Sie können mehrere Stichworte eingeben. Sie trennen diese mit einem Komma.  

Die Stichworte werden in folgenden Umsatzfeldern gesucht:

  • Verwendungszweck, 
  • Daten des Auftraggebers (zum Beispiel Name, Kontonummer, Bankleitzahl),
  • Empfängerdaten (zum Beispiel Name, Kontonummer, Bankleitzahl).

Wichtig: Alle eingegebenen Werte der Felder „Umsatzbetrag von“, „Umsatzbetrag bis“, „Umsatzart“ und „Stichwortsuche“ müssen gleichzeitig zutreffen, damit Sie benachrichtigt werden. Mindestens eines der Felder „Umsatzbetrag von“, „Umsatzbetrag bis“ oder „Stichwortsuche“ müssen Sie ausfüllen. Sollten Sie die Suchinhalte eines bestehenden Weckers ändern, können in der nächsten Nachricht Umsätze zur alten und neuen Einstellung stehen.

Einen Limitwecker stellen

Der Limitwecker benachrichtigt Sie täglich beim Über- und Unterschreiten bestimmter Kontosalden.

Zusätzlich zu den oben genannten Feldern sehen Sie in der Eingabemaske des Limitweckers noch folgende:

Limitüberschreitung (optional)

Hier geben Sie den Kontostand ein, den Ihr Konto überschreiten muss, damit der Limitwecker Sie benachrichtigt.

Limitunterschreitung (optional)

Hier geben Sie den Kontostand ein, den Ihr Konto unterschreiten muss, damit der Limitwecker Sie benachrichtigt.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass mindestens eines der Felder „Limitüberschreitung“ oder „Limitunterschreitung“ ausgefüllt sein muss. Die beiden Werte werden getrennt voneinander überwacht. Das heißt, sobald einer der beiden Werte erreicht oder „durchbrochen“ wurde, erhalten Sie eine Nachricht.

Einen Dispowecker stellen

Dieser Wecker benachrichtigt Sie täglich, wenn Sie Ihren Dispositionskredit in Anspruch nehmen. Bei dem Dispowecker können Sie keine zusätzlichen Felder ausfüllen.  

Einen Gehaltswecker stellen

Der Gehaltswecker benachrichtigt Sie täglich über Umsätze des überwachten Kontos, die als Lohn-, Gehalts- oder Renteneingang erkannt werden.

Beim Gehaltswecker gibt es keine zusätzlich zu befüllenden Felder.

Einen Kartenwecker stellen

Der Kartenwecker benachrichtigt Sie täglich über Zahlungen von Ihrem Konto mit einer Sparkassen-Card.

Folgendes Feld steht Ihnen zusätzlich für das Stellen des Kartenweckers zur Verfügung:

Betrag größer/gleich

Wählen Sie den Betrag (ohne Vorzeichen), den ein Umsatz mindestens haben muss, damit der Kartenwecker Sie benachrichtigt.

Einen Überweisungswecker stellen

Der Überweisungswecker benachrichtigt Sie täglich über abgehende Überweisungen von Ihrem Konto.

Folgendes Feld steht Ihnen zusätzlich für das Stellen des Überweisungsweckers zur Verfügung:

Betrag größer/gleich

Wählen Sie den Betrag (ohne Vorzeichen), den ein Umsatz mindestens haben muss, damit der Überweisungswecker Sie benachrichtigt.

Einen Echtzeit-Überweisungswecker stellen

Dieser Wecker benachrichtigt Sie zeitnah bei Nichtausführung Ihrer erfolgreich eingereichten Echtzeit-Überweisungen. Gegenstand der Nachricht sind ausschließlich G2-Ablehnungen (Gegenstelle). D.h. Ablehnungen von dem empfangenden Institut, bspw. weil ein Konto nicht mehr verfügbar ist. Bei dem Echtzeit-Überweisungswecker können Sie keine zusätzlichen Felder ausfüllen.

Einen Kreditkartenwecker stellen

Der Kreditkartenwecker informiert Sie zeitnah über erfolgreiche Autorisierungen zum ausgewählten Kreditkarten-Belastungskonto.

Folgendes Feld steht Ihnen zusätzlich für das Stellen des Kreditkartenweckers zur Verfügung:

Betrag größer/gleich

Wählen Sie den Betrag (ohne Vorzeichen), den ein Umsatz mindestens haben muss, damit der Kreditkartenwecker Sie benachrichtigt.

Einen Orderwecker stellen

Der Orderwecker benachrichtigt Sie über folgende Änderungen Ihrer Depot-Orders der Deutschen WertpapierService Bank AG (kurz dwpbank):

  • Ausführungen,
  • Teilausführungen,
  • Streichungen und
  • Löschungen.

Sie sehen in dieser Maske zusätzlich zu den oben genannten noch dieses Feld:

Information über

Hier wählen Sie einen der drei möglichen Informationstypen aus:

  • alle bestehenden und zukünftigen Orders,
  • alle Käufe,
  • alle Verkäufe.

 Einen Fälligkeitenwecker stellen

Der Fälligkeitenwecker informiert Sie vor Fälligkeit eines Papiers zum ausgewählten dwpbank-Depot. Bitte beachten Sie, dass Fälligkeiten bei einigen Papieren erst kurzfristig bekannt werden und Nachrichten deshalb auch erst kurzfristig oder gar nicht versendet werden.

Einen Depotwertwecker stellen

Der Depotwertwecker benachrichtigt Sie bei Veränderungen morgens über den Vortageswert Ihres Depots bei der DekaBank und/oder dwpbank.

Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen die verwendeten Kursdaten zur Ermittlung des Depotwertes beim „Depotwertwecker“ die des letzten Börsenhandelstages bzw. die zuletzt verfügbaren sind (zum Beispiel bei Kursstellung durch Emittenten oder an Feiertagen). Beachten Sie auch, dass diese vom Kurs zum Zeitpunkt der Benachrichtigung abweichen können.

Sie sollten sich vor Berücksichtigung dieser Informationen für eine Anlageentscheidung über den jeweils aktuellen Kurs des betreffenden Wertpapiers informieren. Hierfür steht Ihnen Ihr Berater in der Sparkasse oder das Angebot „Börseninformationen“ zur Verfügung.

Einen Depotlimitwecker stellen

Der Depotlimitwecker benachrichtigt Sie morgens bei Über- oder Unterschreitung eines definierten Vortages-Depotwertes Ihres DekaBank- und/oder dwpbank-Depots.  

Zusätzlich zu den oben genannten Feldern sehen Sie in der Eingabemaske des Depotlimitweckers noch folgende:

Überschreitung (optional)

Hier geben Sie bitte den Depotsaldo ein, den Ihr Depot überschreiten muss, damit der Depotlimitwecker Sie benachrichtigt.

Überschreitung in % (optional)

Hier geben Sie den Prozentwert ein, um den sich der Depotsaldo erhöhen muss, damit der Depotlimitwecker Sie benachrichtigt. Der Prozentwert bezieht sich auf den aktuellen Depotsaldo. Das Feld dient nur als Umrechnungshilfe und wird bei der Anlage oder Bearbeitung eines Weckers entsprechend umgerechnet.

Unterschreitung (optional)

Hier geben Sie bitte den Depotsaldo ein, den Ihr Depot unterschreiten muss, damit der Depotlimitwecker Sie benachrichtigt.

Unterschreitung in %(optional)

Hier geben Sie den Prozentwert ein, um den sich der Depotsaldo verringern muss, damit der Depotlimitwecker Sie benachrichtigt. Der Prozentwert bezieht sich auf den aktuellen Depotsaldo. Das Feld dient nur als Umrechnungshilfe und wird bei der Anlage oder Bearbeitung eines Weckers entsprechend umgerechnet.  

Wichtig: Mindestens eines der Felder „Überschreitung“, „Überschreitung in %“, „Unterschreitung“ oder „Unterschreitung in %“ muss ausgefüllt sein. Die Werte werden getrennt voneinander überwacht. Das heißt, sobald einer der beiden Werte (Überschreitung oder Unterschreitung) erreicht oder durchbrochen wurde, werden Sie informiert.

Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen die verwendeten Kursdaten zur Ermittlung des Depotwertes beim „Depotlimitwecker“ die des letzten Börsenhandelstages bzw. die zuletzt verfügbaren sind (zum Beispiel bei Kursstellung durch Emittenten oder an Feiertagen). Beachten Sie auch, dass diese vom Kurs zum Zeitpunkt der Benachrichtigung abweichen können.  

Sie sollten sich vor Berücksichtigung dieser Informationen für eine Anlageentscheidung über den jeweils aktuellen Kurs des betreffenden Wertpapiers informieren. Hierfür steht Ihnen Ihr Berater in der Sparkasse oder das Angebot „Börseninformationen“ zur Verfügung.

Einen Kurslimitwecker stellen

Der Kurslimitwecker benachrichtigt Sie morgens bei Über- oder Unterschreitung eines definierten Vortageskurses zu Werten aus Ihrem DekaBank- und/oder dwpbank-Depot.  

Zusätzlich zu den oben genannten Feldern sehen Sie in der Eingabemaske des Kurslimitweckers noch folgende:  

Wertpapier (ISIN)

Hier wählen Sie das zu überwachende Wertpapier (ISIN) aus Ihrem Depot aus. Wenn Sie einen Wecker nur umstellen möchten, dann ist dieses Feld bereits voreingestellt.   

Überschreitung (optional)

Hier geben Sie den Kurs ein, welcher überschritten werden muss, damit der Kurslimitwecker Sie benachrichtigt.   

Überschreitung in % (optional)

Hier geben Sie den Prozentwert ein um den sich der Kurs erhöhen muss, damit der Kurslimitwecker Sie benachrichtigt. Der Prozentwert bezieht sich auf den aktuellen Kurs. Das Feld dient nur als Umrechnungshilfe und wird bei der Anlage oder Bearbeitung eines Weckers entsprechend umgerechnet.

Unterschreitung (optional)

Hier geben Sie den Kurs ein, welcher unterschritten werden muss, damit der Kurslimitwecker Sie benachrichtigt.

Unterschreitung in % (optional)

Hier geben Sie den Prozentwert ein um den sich der Kurs verringern muss, damit der Kurslimitwecker Sie benachrichtigt. Der Prozentwert bezieht sich auf den aktuellen Kurs. Das Feld dient nur als Umrechnungshilfe und wird bei der Anlage oder Bearbeitung eines Weckers entsprechend umgerechnet.

Die Anlagemaske wird nach Befüllung der Felder Depot und Wertpapier (ISIN) entsprechend neu geladen.

Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen die verwendeten Kursdaten im „Kurslimitwecker“ die des letzten Börsenhandelstages bzw. die zuletzt verfügbaren sind (zum Beispiel bei Kurstellung durch Emittenten, Feiertagen, etc.). Beachten Sie auch, dass diese vom Kurs zum Zeitpunkt der Benachrichtigung abweichen können.

Sie sollten sich vor Berücksichtigung dieser Informationen für eine Anlageentscheidung über den jeweils aktuellen Kurs des betreffenden Wertpapiers informieren. Hierfür steht Ihnen Ihr Berater in der Sparkasse oder das Angebot „Börseninformationen“ zur Verfügung.

Einen Kontowecker bearbeiten

Sie bearbeiten einen Kontowecker über das Symbol für „Kontowecker bearbeiten“ in der Wecker-Übersicht – wie beim Stellen eines Kontoweckers. Die Felder „Konto“, „Depot“ bzw. „Wertpapier (ISIN)“ können Sie nicht bearbeiten.  

Wenn Sie einen Kontowecker ändern, können die neuen Einstellungen des Kontoweckers unter Umständen erst bei der übernächsten Nachricht vollständig berücksichtigt werden.

Einen Kontowecker löschen

Bevor Sie einen gestellten Kontowecker löschen, sehen Sie noch einmal alle Details. Klicken Sie auf „Weiter“, wird dieser Wecker unwiderruflich gelöscht und Sie erhalten eine Bestätigung.

Sollte sich das Löschen mit einer bereits erzeugten Nachricht überschneiden, bekommen Sie diese auch noch danach.

Automatische Deaktivierung eines Kontoweckers

Die Gründe, warum Ihr Kontowecker automatisch deaktiviert wird, sind:  

  • Die Push-Adresse wurde gelöscht, weil sie zum Beispiel ungültig geworden ist oder Sie die App gelöscht haben.
  • Das Konto ist nicht mehr vorhanden, weil es zum Beispiel geschlossen oder eine Vollmacht widerrufen wurde.

Wichtig: Wurde ein Kontowecker automatisch deaktiviert, gibt es hierfür einen speziellen Grund, welchen Sie bei Ihrem Berater erfragen können.

So wirken sich Änderungen Ihrer Adressen aus

Ändern Sie eine Adresse, die Sie für den Kontowecker nutzen, dann wird automatisch beim nächsten Versand der Nachrichten die aktuelle Adresse verwendet. Bitte beachten Sie, dass Sie Adressen, die Sie für den Kontowecker nutzen, nicht löschen können.